Ankündigung: Neuer AT-Kurs im April 2014

Lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Doch ich bin weiterhin aktiv:

Am Dienstag, den 29.04.2014 startet ein neuer Autogener Trainingskurs. Der Kurs ist als Präventionskurs zugelassen – die meisten gesetzlichen Krankenkassen erstatten euch die Kosten!
Alle weiteren Infos erfahrt Ihr unter folgendem Link:
http://www.vhs-hd.de/gesamtprogramm/autogenes-training-grundkurs-.3201.03.2014/1?userCategory=658340

Dort könnt ihr euch auch für den Kurs anmelden :-)

Veröffentlicht unter Ankündigungen, Autogenes Training | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kurs Autogenes Training

Es ist endlich soweit!!!

Gestern startete mein erster Kurs in Autogenem Training an der Volkshochschule :-)
Es ist eine nette Gruppe zusammen gekommen.

Mehr zum Autogenen Training finden Sie auf meiner Homepage oben im Menü oder, wenn Sie rechts im Menü ein wenig stöbern.

Veröffentlicht unter Ankündigungen, Autogenes Training | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Tag der Liebe

"He-art", Fotograf: Brett Brooner, Quelle: flickr.comFotograph: Brett Brooner, Titel: He-art
 

Liebe ist geduldig und freundlich.
Sie ist nicht verbissen,
sie prahlt nicht und schaut nicht auf andere herab.
Liebe verletzt nicht den Anstand
und sucht nicht den eigenen Vorteil,
sie lässt sich nicht reizen und ist nicht nachtragend.
Sie freut sich nicht am Unrecht,
sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt.
Liebe ist immer bereit zu verzeihen,
stets vertraut sie,
sie verliert nie die Hoffnung und hält durch bis zum Ende.
Die Liebe wird niemals vergehen.
Was bleibt, sind Glaube, Hoffnung und Liebe.
Die Liebe aber ist das Größte.

(Auszug aus 1. Korinther, 13)
Veröffentlicht unter Lebenstipps, Zitate zum Thema "positiv Leben" | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vorsätze für 2013 richtig formulieren

Liebe Leser,

ich wünsche einen ein gutes und erfolgreiches Jahr 2013!
Sicherlich haben Sie sich für das neue Jahr viel vorgenommen und auch schon einige Vorsätze verfasst. Heute möchte ich Ihnen einige Tipps vorstellen, wie man Vorsätze richtig formuliert, so dass sie besser wirken und leichter umzusetzen sind. Die Formulierungshilfe stammt aus dem Autogenen Training und nennt sich “formulative Vorsatzbildung”. Dies ist ein Teil der Aufbau- bzw. Fortgeschrittenenstufe des Autogenen Trainings. Besonders gut wirken die so gebildeten Vorsätze, wenn man sie in die Autogene Trainingsübung mit einbaut und regelmäßig anwendet.

Aber auch ohne Autogenes Training ist die richtige Formulierung von Vorsätzen wichtig und hilfreich. Los geht’s:

Als Beispiel stellen wir uns vor, dass wir etwas zu viel Speck angesetzt haben und im neuen Jahr gerne abnehmen möchten.

1) Ich-Form: nicht “etwas Abnehmen wäre schön”, sondern “Ich nehme ab!”
2) Formulieren Sie immer positiv! Unser Unterbewusstsein erkennt “nicht” nicht. Also sagen Sie sich niemals “ich will nicht mehr so dick sein”, sondern “ich bin schlank”, oder “ich nehme ab”.
3) Kurze Sätze: anstatt “ich fühle mich so dick, ich will im Jahr 2013 auf jedenfall etwas an Gewicht verlieren, ich weiß, dass das schwierig wird, aber ich nehme es mir fest vor”, formulieren Sie lieber “Ich verliere 2013 an Gewicht!”.
4) Präsens: nicht “ich werde abnehmen”, sondern “ich nehme ab”!
5) Konkret: keine vagen Sätze, wie “Ich will etwas abnehmen”, sondern “ich verliere in den nächsten 4 Wochen 27kg.”
6) selbstverständlich realistisch: Niemand schafft 27kg in 4 Wochen, daher formulieren sie lieber: “ich verliere in den nächsten 4 Wochen 2kg an Gewicht”.

Mit diesen Tipps werden Sie es sicher schaffen, einige gute und wirksame Vorsätze zu bilden. Nun kann es nur noch an der Umsetzung scheitern.. ;-)

Veröffentlicht unter Autogenes Training, Lebenstipps, Psychologie | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frohe Weihnachten!

Romano 'dEzzelino, Opera esposta alla Mostra dei Presepi, Roberto FrisonRomano ‘dEzzelino, Opera esposta alla Mostra dei Presepi, Roberto Frison

Liebe Leser, ich wünsche Ihnen heute einen schönen und besinnlichen Heiligen Abend sowie weitere angenehme und vorallem möglichst stressfreie Weihnachtstage!

Ich wünsche Ihnen, dass Sie Zeit finden, Zeit für sich und Zeit für das Wesentliche. Zeit für Menschen, die Ihnen wichtig sind. Zeit für Austausch. Aber auch Zeit zum Alleinsein, zum Nachdenken und Innehalten.
Im Christentum ist das Wesentliche heute die Geburt Jesu Christi. Allen Gläubigen wünsche ich die Zeit, dies heute in den Mittelpunkt zu stellen.
Nicht selten verlaufen unsere Weihnachtstage ganz anders, als wir uns es vielleicht wünschen würden. Nicht selten sind die Tage vollgepackt mit Hektik und Stress. Hier ein paar Tipps, wie sie die häufigsten Stressfallen an diesen Tagen vermeiden können:

Stressfalle 1: Die Geschenke-Falle
Die Hektik in den letzten Tagen vor Weihnachten, um auch noch das letzte Geschenk für den letzten Verwandten/Freund zu besorgen könnte man sehr einfach umgehen, indem man vorher ausmacht, sich gegenseitig gar nichts zu schenken :-)
In der Theorie sehr einfach gesagt, in der Praxis wird das aber in  den allermeisten Fällen nicht umgesetzt werden.
Wenn Sie sich nun aber die letzten Tage sehr abgehetzt haben und keine Kosten und Mühen gescheut haben, um Ihren Liebsten etwas Gutes zu tun, dann denken Sie bei der Bescherung bitte daran, dass Ihre Liebsten dies umgekehrt auch für Sie getan haben.
–> Unzufriedenheit und Undankbarkeit sind heute Fehl am Platz!
Reißen Sie sich als heute zusammen! Bedanken Sie sich! Meckern Sie auf keinen Fall an den Geschenken herum! Zeigen Sie, dass Sie sich freuen, egal worüber. Jemand hat an Sie gedacht, und dies ist das schönste Geschenk. (Über die Verwendung oder einen möglichen Umtausch des Geschenkes können Sie sich nach den Weihnachtstagen immernoch Gedanken machen…)

Stressfalle 2: Das Weihnachtsessen

Während man sich im beruflichen Alltag häufig mit Fast-Food und Convenience-Produkten begnügt, muss es an Weihnachten etwas Besonderes sein. Am Besten das selbstgemachte 5-Gänge-Menü…
Für den Koch/die Köchin ist es unglaublich stressig, dieses für die ganze Familie vorzubereiten.
–> Loben Sie also das Essen in jedem Fall, egal wie es schmeckt, denn jemand hat sich heute besonders viel Mühe gegeben!
—> Aber warum sich den Stress nicht einfach sparen? Gehen Sie doch zumindest an einem der Weihnachtsfeiertage mal auswärts essen. In einem schicken Restaurant nach Wahl (die Reservierung nicht vergessen!). Wenigstens an Weihnachten könnten man sich das doch mal gönnen?!

Stressfalle 3: Die (Groß-)familie

Wenn man sich schon das ganze Jahr über nicht sieht, so sollte man sich doch zumindest an Weihnachten sehen. Eigentlich kann ich Tante Jutta überhaupt nicht ausstehen, aber Weihnachten ist das Fest der Liebe, also lass uns auch noch den entferntesten und ungeliebtesten Verwandten einladen…Dieses Denken ist sicherlich weit verbreitet.
–> Warum nicht einfach mal etwas Unkonventionelles tun? Feiern Sie Weihnachten nur mit denen, die sie auch wirklich mögen. Laden Sie statt Tante Jutta nur Ihre beste Freundin und Ihren Hund ein…
Oder warum nicht einfach mal reißaus nehmen und über Weihnachten in den Urlaub fliegen?! Um dann weit entfernt von der lieben Familie mal ein paar ganz entspannte Weihnachtstage unter Kokospalmen zu verbringen…

Und falls Sie sich trotz allem für ein Weihnachten im familiären Rahmen mit allem drum und dran entscheiden: Akzeptieren Sie die Situation so, wie sie ist und gönnen Sie sich wenigstens 5 Minuten, heute an diesem besonderen Tag ganz alleine für sich. Gönnen Sie sich die Zeit für ein bisschen Besinnlichkeit mit unten stehendem Gedicht. Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest 2012!

Weihnachten

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit.
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
und das alte Lied von Gott und Christ
bebt durch Seelen und verkündet leise,
dass die kleinste Welt die größte ist.

Joachim Ringelnatz

Veröffentlicht unter Lebenstipps | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Impulse zum Advent – der Positiv-Leben-Email-Adventskalender 2012

In der Adventszeit mag ich persönlich sehr gerne Adventskalender. Es macht mir Freude, jeden Tag ein neues Türchen zu öffnen und dahinter eine kleine Überraschung zu finden. Es macht mir Freude, zu sehen, dass Weihnachten Tag für Tag näher rückt.

Für dieses Jahr habe ich mir zum Ziel gesetzt, meine Freude zu teilen und Ihnen vom 1. bis 24. Dezember täglich einen geistigen Impuls per E-Mail anzubieten.

Melden Sie sich jetzt an: positivleben@gmx.de – und erhalten Sie täglich eine E-Mail (natürlich kostenlos!) mit einem Bild oder einem kurzen gemeinfreien  Text, einem Gedicht, einer Fabel, einem Märchen oder einer Bibelstelle…. Eine bunte Mischung, für Christen und Nicht-Christen, für Grimm und Andersen Märchenliebhaber, für Liebhaber klassischer Gedichte und nicht unbedingt adventstypisch, sondern einfach ein bisschen anders.

Der Einstieg ist selbstverständlich auch im Dezember noch jederzeit möglich! Einfach eine E-Mail schreiben und der nächste Impuls flattert in den Posteingang :-)

Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit!

Veröffentlicht unter Ankündigungen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zitat

Chancen sind wie Sonnenaufgänge – wer zu lange wartet, verpasst sie!

(Unbekannter Autor)
Veröffentlicht unter Zitate zum Thema "positiv Leben" | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar